Leben, Liebe, Verantwortung ... ...und das Ende


Ist Leben gleich Gesundheit? Ist Gesundheit um jeden Preis verantwortlich? Ist nur die Liebe echt, die den anderen um jeden Preis vor Leid und Tod bewahren will?


Ich möchte Dich einladen, nachzudenken über das wahre Wesen des Lebens, über echte Werte. Denn niemand kann Dir und mir vormachen, dass Dich etwas bestimmt und beeinflusst, wenn Du selbst Dich nicht dafür entscheidest. Es ist Zeit, große innere Freiheit zu entfalten in unseren Herzen.

Es geht hier um eine Freiheit, die aus Verantwortung Ja sagt zu einem Leben nach dem Tod. Das klingt komisch. Oder?


Aber, wenn Du Dir vorstellst, Du wärest in jener Zeit geboren, da die Erde aus der Sicht eines „normalen“ Menschen noch eine Scheibe war, dann war es seine vermeintliche Verantwortung, nur ja nicht an den Rand dieser Scheibe zu gelangen, um nicht hinunterzufallen.

Genau so leben und denken viele Menschen heute, jedoch bezüglich des eigenen Lebens. Sie meinen, an den Rand des Lebens zu gelangen, sei unverantwortlich, weil sie dann hinunterfallen würden ins Nichts, oder keine Ahnung was.

Es ist aber nicht so. Unser Leben geht weiter, wenn wir am Rand sind, wir gehen in die Ewigkeit, wie auch die Erde am Rand weitergeht mit einem anderen Kontinent ...

Es ist unsere Aufgabe, uns selbst und unsere Umgebung feinfühlig zu machen für die echten Dinge des Lebens, die nicht aufhören und die uns einen warmen, gemütlichen Platz im Haus des Vaters, wie Jesus es nennt, vermitteln.


Innere Hygiene. Nachdenken, was wirklich wichtig ist. Verzichten. Jetzt mal in Gedanken, später in Gefühlen, in der Realität. Was brauche ich wirklich? Was führt mich vom Ziel meines Lebens, des ewigen Lebens weg? Wovon kann ich, ja soll ich mich trennen?


Wir sind gefordert, uns zu entscheiden, ob wir um jeden Preis unsere Gesundheit und die Gesundheit unserer Kinder schützen wollen. Wir sind auch gefordert, nachzudenken, wer uns retten kann. Es gibt nur einen Retter und Erlöser, Jesus Christus, und Er ist durch Leid und Schmerz gegangen, um uns zu retten.


Für jede und jeden von Euch wünsche ich, dass wir vernünftig bleiben, dass wir die Zeichen der Zeit verstehen und in Ruhe und Besonnenheit darauf antworten. Weder durch Angst vor Krankheit noch durch Angst vor einer „Übermacht“, die uns in die Knie zwingen oder arm machen könnte, brauchen wir uns beunruhigen lassen.


„Euer Herz beunruhige sich nicht und verzage nicht. Glaubt an Gott und glaubt an mich. Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen. Ich gehe hin, um Euch einen Platz zu bereiten.“ Jesus sagt Dir und mir diese Wahrheit. Glauben wir ihm? Glauben wir ihm!


Liebe Leserin, liebe Freundin, wenn alle von Krise sprechen, ist dann die Krise da? Und wenn jeder uns Angst einjagen will, sind wir dann verpflichtet, uns zu fürchten?

Der Schöpfer hat Großartiges in das Wesen der Frau gelegt. Viel davon haben wir verloren, vergessen, verachtet.

Das ist ein Blog zur Neubesinnung auf das Innerste der Frau: Auf ihr Mutter-Sein von ganzem Herzen. Jede Frau ist Mutter: für ihre Kinder oder für die ihr Anvertrauten.

Sie ist Verwalterin des Lebens und der Schönheit.

Entdecke mit mir die prachtvolle Verantwortung deines Wesens!

BELIEBTE BEITRÄGE

Ja, ich möchte diesen Blog abonnieren!

© 2017 Echt.Frau Inhaberin: Monika Berger, 4030 Linz, Österreich

echt-frau@hotmail.com

  • Black Facebook Icon
  • Black YouTube Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black Pinterest Icon
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now