• Monika Berger

Du findest eine Lösung! Sei flexibel!


Wir haben zwei Hunde, nein, nicht wir, sondern meine Töchter haben die. Und da ich sie sehr mag (beide, die Hunde UND die Töchter) und Bewegung und frische Luft auch mir guttun, gehe ich mit dem größeren von ihnen jeden Tag spazieren. Auch der kleinere möchte mit, aber sein Verhalten auf der Straße beeinflusst den anderen nicht gerade zum Guten ...

Also bereite ich mich am Morgen für den Gassi-Gang vor. Der große Hund freut sich, der kleine bildet sich jeden Morgen ein, er dürfe auch mit, ... und freut sich auch ... lauthals.

Es gibt ein Gekläffe und Gehüpfe, ein Geknurre und Getolle, dass mir ganz schwindelig wird. Und außerdem werde ich halbtaub bei dem Lärm. Und ich schreie mit den beiden. Was noch schlimmer ist: mit mäßigem bis keinem Erfolg.

Doch das hat jetzt alles ein Ende. Plötzlich ist mir eine Idee gekommen, und die hilft. Bevor ich mich anziehe, nehme ich einige gesunde Trockenfleischstückchen und schicke damit den kleinen Hund auf seinen Platz. Der freut sich, hat Arbeit mit Knabbern und ist entspannt. Nun kann ich in Ruhe mein Zeug packen und den großen Hund ausführen.

Die Moral von der Geschicht? Gib nicht auf!

Du findest eine Lösung! Nimm nicht Beziehungsprobleme als gegeben hin, gewähre ihnen einen Pufferraum, in dem sie sein dürfen, während Du frei und flexibel bleibst. Dann kommen auch Dir die Lösungen für die Probleme plötzlich in den Sinn.

Das Unsinnigste, das Du tun kannst, ist, ein Problem anzustieren, nicht mehr wegzukommen von seinem Anblick, bis das Problem Dich fixiert hat und hypnotisiert und es Dich beeinflusst, Handlungen zu setzen, die nur aus der Psyche, nicht aber von der Vernunft herrühren.

Also nimm Abstand von dem Glauben, diese oder jene Sorge habe Macht, Dich zu zerstören. Hat sie nicht, wenn Du ihr die Macht nicht gibst!

Da Gott die Welt erlöst hat, dürfen, ja müssen wir vertrauen, dass jede Phase unseres Lebens ein Baustein ist für ein großes geistiges Haus, in dem es sich wohnen lässt, wenn wir nur offen genug sind, den Baustein zu drehen und zu wenden, bis er passt.

Zwei Hunde und ein kleines Problem mit ihnen könnten Dir heute Wegweiser sein ins Gute: Es gibt sie, die Lösung, es gibt einen Weg heraus aus der negativen Situation!


0 Ansichten

Ja, ich möchte diesen Blog abonnieren!

© 2017 Echt.Frau Inhaberin: Monika Berger, 4030 Linz, Österreich

echt-frau@hotmail.com

  • Black Facebook Icon
  • Black YouTube Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black Pinterest Icon
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now