• Monika Berger

Der Sinn der Treue


Wie kann es sein, dass so viele Kinder in Patchworkfamilien aufwachsen müssen? Wo führt das nur hin?

Wie kann es sein, dass eine Frau ihrem Mann, der sie verlassen hat, immer noch seinen Platz am Tisch frei lässt?

Wie kann es sein, dass Frau und Mann einander Treue bis in den Tod versprechen, wenn sich doch alles um sie herum und in ihnen verändert mit der Zeit?

Das Leben der Kinder, die mit ihren Halbgeschwistern aufwachsen und ein Wochenende bei ihrem richtigen Papa, das nächste wieder bei ihrer Mama verbringen, würde wohl keiner von uns freiwillig wählen. Dass es nun einmal so gekommen ist, müssen wir akzeptieren, jedoch mit viel Mitleid.

Geht es nicht anders? Ist eheliche Treue nicht mehr möglich? War sie es vielleicht nie?

Was uns die Wissenschaftler dazu berichten können, sind leider Einsichten aus der Körperwelt und Vergleiche aus der Tierwelt. Sie gehen von der falschen Auffassung aus, dass ein Mensch mit Tieren vergleichbar sei.

Ist er aber nicht. Ein Mensch ist etwas ganz anderes.

Der Mensch trägt die Ewigkeit in sich. Sein Warten auf die Rückkehr des Ehepartners bezieht sich nicht allein auf die sichtbare Welt, vielmehr ist es ein Hoffen über diesen Horizont hinaus, in eine Welt hinein, die realer und echter ist als diejenige in dieser Zeit.

Wenn sie oder er den Platz am Tisch frei lassen für den Partner, dann wird täglich die Vergebung angeboten, dann wird vor den Kindern die Treue bezeugt, dann bekommt das Warten einen Sinn, weil ...

Es gibt oft keinen Ausweg und keine Rückkehr des Partners. Es gibt oft keine Umkehr des bei Dir lebenden Ehemannes, (der in Deinem Bett schlafenden Ehefrau). Das ist krass.

Doch eines gibt es: Deine Freiheit, dennoch zu lieben.

Denn Du liebst das, was ewig ist in Deinem Mann, Du liebst seinen Namen, mit dem der Schöpfer ihn gerufen hat vom ersten Moment seines Daseins an, Du liebst seine Bestimmung und Berufung, und die ist ...?

... die ewige Gemeinschaft mit dem Schöpfer. Das ist der Sinn Deines Wartens, Deines Duldens, Deines Durchhaltens. Die Ewigkeit.

Dafür braucht es die Kraft der Vergebung. Diese Kraft erhältst Du nicht aus Dir, Du wirst Dich nur dafür entscheiden, zu verzeihen, das ist genug und oft schon sehr viel verlangt.

Vergebung funktioniert nur im Gespann mit der Hoffnung, nur mit dem Blick nach vorne, auf Dein Ziel: Gut zu sein, Gut zu werden, beim Guten für immer zu wohnen.

Aus Deinem Innersten heraus liebt der Schöpfer Deinen Ehepartner, aus dem Innersten Deines Ehepartners heraus liebt der Schöpfer Dich.

(Diese Gedanken kommen aus dem Buch „Die Sprache der Liebe – Für eine Kultur der Liebe” von Livio Melina)

#ewigeTreue #Eheversprechen #Patchworkfamilie

0 Ansichten

Ja, ich möchte diesen Blog abonnieren!

© 2017 Echt.Frau Inhaberin: Monika Berger, 4030 Linz, Österreich

echt-frau@hotmail.com

  • Black Facebook Icon
  • Black YouTube Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black Pinterest Icon
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now