• Monika Berger

Der Tod


Der Tod ist etwas Ungeheuerliches. Er nimmt Dir einen Menschen, plötzlich, manchmal unvorhergesehen und vor allem: unwiderruflich.

Nur selten gibt Gott das Leben zurück, daher sollten wir mit dem Tod so umgehen, wie er eben ist. Endgültig. Ich weiß, wovon ich spreche, mein Vater starb, als ich 12 war. Und gerade das endgültige Ende der Beziehung zu ihm machte mir sehr zu schaffen.

Ja, das Endgültige bezieht sich auf ein Wiedersehen hier, in meiner Welt. Zum Glück aber ist

damit nicht aufgeräumt.

Es geht weiter. Der Tod ist also ein Übergang von einer genau definierten Zeit in eine unendliche Weite.

Der Tod ist ein Schritt von da nach dort und er führt Dich genau in der Richtung weiter, in die Du im Leben unterwegs warst. Es ist wie mit einer Schanze: Du musst sie genau anfahren, musst in die Knie gehen, damit Du hoch fliegst und richtig lenken. Hebst Du dann ab, geht die Richtung so weiter, wie Du sie vorher angesteuert hast. Ziemlich logisch.

„Kein Auge hat gesehen und kein Ohr hat gehört, es ist in keines Menschen Herz gedrungen, was Gott denen bereitet hat, die ihn lieben.” Das stammt vom Hl. Apostel Paulus und ist mein Lieblingsspruch.

Hier liegt der Knackpunkt. Weiter will ich nicht schreiben. Den Rest kann sich jeder mit seinem eigenen Verstand ausmalen.

Nur eines werde ich immer wieder machen in meinem Blog: Dir und mir alle Möglichkeiten und Gelegenheiten aufzuzeigen, Gott, unseren Schöpfer so zu lieben, wie er es verdient. Auch das ist logisch, oder?


43 Ansichten

Ja, ich möchte diesen Blog abonnieren!

© 2017 Echt.Frau Inhaberin: Monika Berger, 4030 Linz, Österreich

echt-frau@hotmail.com

  • Black Facebook Icon
  • Black YouTube Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black Pinterest Icon
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now